DIY Pappmachè Katze

Wie Du eine Katze aus Zeitungspapier und einer Waschmittelflasche bauen kannst

Geht Dir auch manchmal der ganze Plastikmüll auf die Nerven? Irgendwas anderes als wegwerfen muss man doch damit anfangen können, oder? Ich nahm mir also eine Waschmittelflasche, stellte sie vor mich hin.  Eigentlich wars sofort klar... eine Katze soll es werden.

1.Material

  •  Tapetenkleister und etwas Holzleim
  • Tageszeitungen, 3 Stück reichen aus
  • Klebeband. Ich nehme immer Malerkrepp.
  • eine Styroporkugel
  • Styroporreste
  • die Waschmittelflasche
  • einen Eimer
  • Aktenschredderer/vernichter
  • einen alten Pürierstab
  • ein altes feinmaschiges Sieb
  • Weisse Farbe zum Grundieren
  • Bunte Abtönfarbe zum Bemalen

2.Pappmachè herstellen

Der erste Schritt ist die Herstellung der Pappmache-Masse.

Dafür musst Du einen Tag einplanen, denn das Papier muss über Nacht einweichen.

Dafür brauchst Du:

  • den Eimer
  • die Zeitungen
  • den Aktenvernichter
  • ca. 1/2 Packung Tapetenkleister und etwas Leim
  • den Pürierstab
  • das feinmaschige Sieb

Zerkleinere zuerst die Zeitungen mit dem Aktenvernichter.

Sind diese klein, füllst Du alles in den Eimer, gibst heisses Wasser dazu und reist die Streifen noch etwas kleiner.Je heisser das Wasser, umso besser zersetzt sich das Papier.

Lass das ganze Zeugs etwa einen Tag stehen. Gelegentliches Durchmatschen schadet nicht!

 

 

Nach einem Tag mischt du die Masse nochmal gut durch und pürierst das Ganze sehr gut mit dem Pürierstab. Dann giesst Du den Brei in das Sieb, damit das Wasser ablaufen kann. Mit den Händen immer wieder nachdrücken und zusammenschieben, damit das Wasser gut heraus kommt.

Ist das  Wasser gut ausgedrückt, gebe  das Tapetenkleisterpulver und den Leim dazu.  Dann mische das Ganze gut durch. Wenn Du Lust hast kannst Du dafür auch noch den Mixer verwenden. Hände reichen aber auch, wenn man matschen mag.

Nun kannst Du den fertigen Klumpen in eine Plastiktüte packen und bis zur Verwendung im Kühlschrank lagern. Er hält sich mehrere Tage.


3.Die Grundform

  Du brauchst:

  • die Kugel
  • Styroporreste
  • die Flasche
  • Klebeband

 

Schraube den Deckel der Flasche ab und klebe die Kugel auf die Öffnung. Wenn Du hast, kannst du dafür auch eine Heißklebepistole verwenden. Ansonsten reichen auch die Klebestreifen.

Aus den Styroporresten schneidest Du Schwanz, Ohren und Beine und klebst Beides mit Klebestreifen an die Flasche. Die Grifföffnung stopfst Du mit Resten zu.

4.Umkleiden der Figur mit Pappmachè

Jetzt geht es zur Sache!

Du brauchst:

  • den Papierbrei (wie du ihn machen kannst, schau in die dritte Spalte hier).

Umkleide die Figur komplett mit dem Papierbrei. Ich fange immer am Kopf an und arbeite mich dann nach unten vor. Immer Stück für Stück. Wenn Du fertig bist, streiche mit der Hand noch einmal darüber, damit die Masse fest und glatt sitzt.

5.Fertigstellung

Noch sieht es ein bisschen holperig aus. Glätte die Katze vorsichtig mit der Hand und dann...

muß sie trocknen. Das kann etwas dauern. Plane dafür eine Woche ein. Hast Du Platz auf der Heizung, stelle sie dahin.

Wenn beim Trocknen Risse entstehen, fülle sie mit übrig gebliebener Masse aus.

Wenn die Katze gut getrocknet ist, kommt die Bemalung. Ich grundiere mit weisser Wandfarbe. Wie Du die Katze bemalst, bleibt deiner Fantasie überlassen.

Auf dem nebenstehenden Bild seht ihr eine Variation der Katze.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0